Baden-Württemberg stellt bestes deutsches Frauenteam

Die Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft der 29er präsentierte sich in Flensburg vom 1. bis 4. Oktober sehr anspruchsvoll. Windstärken bis zu 30 Knoten stellten für die Leichtgewichte unter den Seglern eine echte Herausforderung dar. Trotzdem konnten die Teams aus Baden-Württemberg punkten.

 

Ein Tag lang war an segeln gar nicht erst nicht zu denken, an einem anderen Tag waren die Bedingungen nach Einschätzung des Bundestrainers am Bundesstützpunkt Friedrichshafen, Marc Schulz, absolut grenzwertig. Trotzdem gelang es den Veranstaltern 13 der geplanten 14 Wettfahrten fair durchzuführen. „Nur wer 120 Kilo Crewgewicht auf die Kante bringen konnte, hatte eine Chance den Kurs kontrolliert abzusegeln“, sagte Schulz. So gelang es Moritz Dorau (SV Schluchsee) und Riko Rockenbauch (RC Rastatt) mit einem dritten Platz bestes deutsches Team in einem internationalen Feld von 48 Booten zu werden. Die beiden Sportler sind damit im dritten Jahr in Folge bestes Deutsches Team overall oder bestes in der U-17-Wertung. Moritz und Riko hatten bereits Gelegenheit, bei Starkwind zu trainieren. „Ich habe von den beiden erwartet, dass sie Leistung aufs Wasser bringen“, sagte ihr Trainer.2020 10 14 idjm29er 2Eine ganz starke Leistung, im Vergleich zu den Jungs und bei den herrschenden Windbedingungen, lieferten Katharina Schwachhofer und Elena Stolze (beide YC Radolfzell) ab. Mit Platz sechs wurden sie viertes deutsches Team. „Die beiden jungen Frauen haben bewiesen, dass sie die besten ihres Geschlechts in Deutschland sind“, sagte Marc Schulz nicht ohne Stolz. Die beiden Sportlerinnen werden jetzt in die olympische Klasse des 49er FX umsteigen.2020 10 14 idjm29er 3
Für manche Teams ging es dagegen nur darum, das Zeitlimit einzuhalten und nicht später als 15 Minuten nach dem Ersten durchs Ziel zu gehen. Bei mehreren Kenterungen war das oftmals nicht zu schaffen, was bei den Leichtgewichten mit voller Punktzahl zu Buche schlug. Dass Frederik Steuerer (Augsburger SC) und Lukas Goyarzu (Württembergischer YC), genauso wie Lena Deike mit Ida Bachschmid (beide Württembergischer YC) viel besser segeln können als es ihr geringes Crewgewicht zuließ, haben sie in den beiden Wettfahrten mit etwas weniger Wind bewiesen. Doch beide Mannschaften haben viel gelernt. Vor allem, dass sie bei Starkwind trainieren müssen. Marc Schulz zeigte sich zufrieden: „Dafür, dass wir einen Standortnachteil bezüglich des Trainings hatten - viele konnten viel früher trainieren - waren die Ergebnisse okay“.

Ergebnisse Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft 29er
1. Richard Schultheis (Malta YSC) und Max Körner (Münchner YC)
2. Antonia Schultheis (Malta YSC) und Ole Ulrich (Norddeutscher RV)
3. Moritz Dorau (SV Schluchsee) und Riko Rockenbauch (RC Rastatt)
6. Katharina Schwachhofer und Elena Stolze (YC Radolfzell)
27. Frederik Steuerer (Augsburger SC) und Lukas Goyarzu (Württembergischer YC)
34. Lena Deike und Ida Bachschmid (Württembergischer YC)

Fotos: segel-bilder.de / Christian Beeck

Projekte

csm logo gemeinsam gegen doping

Schutz vor Gewalt & Missbrauch

stop hand

 Für Informationen hier klicken...

  • 1
  • 2